log in

Film

John Carpenters „Sie Leben“

Filmstill (Ausschnitt) Studiocanal Filmstill (Ausschnitt)

1988 brachte John Carpenter mit Sie Leben die Adaption einer Kurzgeschichte in die Kinos, die mit der Vorlage nur noch wenig gemein hat.

Horro for Future: Aus der Mediengruft. Rezension und Einordnung

SieLeben5Einzelgänger Nada (Roddy Pieper), dessen Namen man nur dem Abspann entnehmen kann, zieht auf der Suche nach Arbeit durch das Land. Das System scheint für den Handwerker keinen Platz mehr zu haben, die Behörden sehen keine Möglichkeit ihn zu vermitteln. Einfallsreich sucht er den direkten Kontakt mit dem Vorarbeiter einer Baustelle und darf dort mitarbeiten. Hier lernt er Frank (Keith David) kennen. Frank ist ein verheirateter Vater, der zum Arbeiten in einen anderen Staat der USA gehen musste. Er hat seine Familie seit Monaten nicht gesehen. Nada hat keine Unterkunft und Frank führt ihn zu einem Lager von Tagelöhnern, Obdachlosen und Gleichgesinnten. Hier ist eine Gemeinschaft, in der jeder für den anderen sorgt, unabhängig von Titeln, Stellungen oder Herkunft. Auf der anderen Seite der Straße ist eine Kirche, die das Lager unterstützt. Doch irgendetwas scheint hier nicht zu stimmen, das vermutet zumindest Nada. Als dann eines Nachts die Polizei mit einer Hundertschaft aufmarschiert und das Lager zerschlägt, beginnen die Dinge zu eskalieren. Durch Zufall findet Nada eine Sonnenbrille, durch die die Welt ihre wahre Gestalt offenbart. Fremdartige Wesen kontrollieren die Welt und unterwerfen die Menschheit ohne deren Wissen.

SieLeben6

Sie Leben ist nicht das bekannteste Werk von John Carpenter, aber eines seiner politischsten. Der Film, nicht die Kurzgeschichte, die als Inspiration für den Film diente, kritisiert den neoliberalen Kapitalismus, bei dem wenige Privilegierte immer reicher werden, während die Masse der Menschen immer weniger zum Leben hat. Der Film kritisiert somit die Gesellschaftsstruktur, die heute den Takt vorgibt. Macht und Einfluss bestimmter Unternehmen wie Amazon, Facebook und Google werden durch die derzeitige Covid-19-Pandemie deutlich. Amazon kann noch immer Dinge liefern, die gegen die Isolation eine Art von eskapistischer Ablenkung liefern. Die meiste Kommunikation findet über WhatsApp statt, ein Kommunikationsdienst, der dem Unternehmen Facebook gehört. Und Google ist der erste Anlaufpunkt vieler Menschen, wenn sie in dieser Zeit Informationen suchen. Diese drei Unternehmen gemeinsam können derzeit so viele Daten über jeden einzelnen Nutzer abgreifen, dass ein klares Personenprofil erstellt werden kann. Man kann so weit gehen und sagen, dass diese Unternehmen wissen, was ein Mensch mag, was er kauft, was ihn interessiert, mit wem er kommuniziert und worüber. Das macht es sehr leicht die Aufmerksamkeit gezielt durch platzierte Inhalte zu lenken und bestimmte Produkte anzupreisen. Das geschieht entweder bei Facebook oder bei Google, aber bei Amazon kann man es kaufen. Wenn Dinge, über die man bei WhatsApp mit jemandem gesprochen hat, plötzlich als interessante Produkte bei Amazon auftauchen, dann ist das durchaus beängstigend, wenn man eine reflektierte Perspektive einnimmt. Das alles wird nicht von einzelnen Personen gelenkt, sondern von Algorithmen, die Datenbanken abgleichen. Denn für die Unternehmen untereinander sind wir als Benutzer die wahren Produkte. Es geht darum, möglichst viel über einen Menschen zu wissen, damit dieser zielgerichtet mit Werbung versorgt werden kann.

SieLeben7

Das mag nach einer Verschwörungstheorie klingen, ist aber simples digitales Marketing. Nahezu jeder Service, der kein Geld von einem verlangt, lässt sich mit persönlichen Daten bezahlen und Zugriffen auf unsere Browserverläufe, Kontaktlisten, Bilder, Standortdaten sowie temporären Speicher im Smartphone oder Computer. Diese Rechte räumen die Nutzerinnen und Nutzer den Anbietern nur zu gern ein, solange daraus augenscheinlich ein Vorteil entsteht. Google listet Internetseiten nach der von Ihnen erstellten Pagerank-Einstufung. Das bedeutet – neben diversen weiteren Faktoren – dass eine Seite, die mit anderen Seiten vernetzt ist, besser bewertet wird. Sind dies Verbindungen zu sozialen Medien oder Affiliate-Links zu beispielsweise Amazon, dann wird die Seite höherwertig eingestuft. Das ist ein Bruchteil der sogenannten Suchmaschinenoptimierung (SEO). Die Bewertung im Pagerank entscheidet, und nur die Bewertung allein, wie weit oben eine Internetseite bei einer Googlesuche auftaucht. Ausgenommen hiervon sind die platzierten Inhalte, meist die ersten drei Ergebnisse bei Google, die oftmals von Unternehmen gekauft werden.

SieLeben4Eine solche Entwicklung konnte John Carpenter 1988 nicht vorhersehen. Dennoch kritisiert Sie Leben sehr deutlich die Gatekeeper-Funktion von Medienunternehmen und offenbart, welche Macht diese eigentlich haben. Carpenter bricht beispielsweise in der Inszenierung die Scheinwelt innerhalb einer Zeitschrift auf. Die Artikel verschwinden und werden durch das ersetzt, was dem Subtext der eigentlichen Botschaft entspricht. Nur wer reflektiert mit Medien umgeht, hinterfragt die Inhalte. Besonders in sozialen Medien geschieht dies allerdings nur am 1. April mit einer gewissen Regelmäßigkeit. In diesem Kontext wird offenbar, warum derzeit Verschwörungstheorien einen neuen Höhenflug erleben, ebenso wie rechte Rhetorik und Fremdenfeindlichkeit. Menschen entnehmen aus Medieninhalten selektiv und wenn man es will, dann kann eine Lesart für einen bestimmten Inhalt vorgegeben werden, wodurch das Ergebnis in der Rezeption beeinflusst wird.

SieLeben2

SieLeben3In Sie Leben sind die Menschen von Aliens unterwandert worden, die nur dann erkannt werden können, wenn man eine besondere Brille aufsetzt. Dennoch entwickelt sich der Film nicht plump, sondern etabliert einen vielschichtigen gesellschaftlichen Konflikt. Am Ende steht die Frage nach Freiheit oder Unterwerfung. Koppelt man dies an bestimmte Inhalte im Film, dann wird hier eine durchaus linke politische Position eingenommen.

Sie Leben ist ein Kultfilm. In seiner Art und Weise ein zeitloses Werk, das momentan erneut sehr relevant erscheint. Gemeinsam mit unseren Freunden von Mondo Grindhouse – Filme für den abseitigen Geschmack bringen wir Sie Leben einmalig wieder ins Kino. Am 26.05.2020, im Traum Kino Kiel um 20:15 Uhr. Dieses Mal mit einem Gastvortrag von Philosophin Heike Behnke (CAU Kiel) zum Thema „Ideologiekritik und Verschwörungstheorien: Zur politischen Rezeptionsgeschichte von John Carpenters ‚They Live‘“ und ohne Gewinnspiel. Für Informationen zum Sicherheitskonzept wegen Corona gibt es alle Informationen hier: Mondo Grindhouse #17 bei Facebook. Es wird empfohlen Karten vorzubestellen über kino(at)traumgmbh.de.

Durch das Anklicken dieses Videos werden standardmäßig Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trailer zu Sie Leben

Infokasten

„Sie Leben“ (OT: „They Live“)

Regie: John Carpenter

Drehbuch: Frank Armitage

Kurzgeschichte: Eight O’Clock in the Morning (1963) von Ray Nelson

Produktion: Larry Franco Productions, Alive Films

Verleih: Studiocanal

Erstveröffentlichung: 4. November 1988 (USA), 4. Mai 1989 (West-Deutschland)

USA | 1988

Veröffentlichung: Eine in 4K restaurierte Fassung ist im Handel auf Blu-ray erhältlich. Am 26.05.2020 präsentiert mellowdramatix den Film im Kino der Traum GmbH Kiel um 20:15 Uhr.

Bildrechte: Die Bilder dieses Artikels sind Ausschnitte aus dem besprochenen Medieninhalt. Deren Rechteinhaber können Sie dieser Infobox entnehmen.

Letzte Änderung amFreitag, 26 Juni 2020 09:59
Thomas Heuer

Dr. phil. Medienwissenschaft

Forscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

Forschungsfelder: Immersionsmedien, Horror, vergleichende Mediendramaturgien, Game Studies, Medienethik und -philosophie

Abschlüsse: Medienwissenschaft M. A., Multimedia Production B. A., Facharbeiter Kommunikationselektronik

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

It is said, that once a gentleman asked Madame du Deffand (1697 – 1784) if she believed in ghosts. ‘No,’ she replied, ‘but I am afraid of them.’

Cookie-Einstellungen