log in

Comics

Körperkunst und organisiertes Verbrechen: „Tebori“ (Band 1)

Empfehlung Ausschnitt Cross Cult Ausschnitt

Autor José Manuel Robledo und Zeichner Marcial Toledano inszenieren in ihrer Comic-Reihe Tebori die Geschichte eines jungen Tätowierers und seines Lehrmeisters.

In Kürze: 250 Wörter über…

Yoshi ist als jugendlicher Teil einer Motorrad-Gang und in einen schweren Unfall verwickelt. Yoshis Großvater bringt ihn zu Seijun, einem hochangesehenen Tätowierer, der als einer der großen Meister dieser Kunst gilt. Seijun willigt ein, den Teenager auszubilden. Zehn Jahre später ist Yoshi selbst zu einem exzellenten Tätowierer geworden. Er betreibt ein eigenes Studio, direkt unterhalb dessen seines Meisters. Während bei Yoshi lediglich einfach Kundschaft auftaucht, sind die Kunden von Seijun äußerst einflussreiche Personen. Dabei handelt es sich um Mitglieder der Yakuza, wie Yoshi herausfindet, nachdem sein Meister einen Teil eines kleinen Fingers verloren hat. Fortan übernimmt Yoshi neben seinen eigenen Kunden ebenfalls die seines Meisters und gerät dadurch in direkten Kontakt mit der Yakuza.

Der spanische Autor dieses Comics thematisiert darin eine traditionelle japanische Art des Tätowierens, das Tebori. Dabei wird ohne moderne Hilfsmittel die Farbe unter die Haut gebracht. Es ist eine Tradition der Yakuza, dass ihre Mitglieder den Körper mit einer kohärenten Tätowierung überziehen. Jede Tätowierung steht im Zusammenhang mit einer Tat, für die der Tätowierte bekannt ist. Aus diesem Ansatz erschafft Autor José Manuel Robledo eine interessante Geschichte, die tiefer reicht, als der Ersteindruck vermittelt. Zum Ende des ersten Bandes deutet sich ein phantastisches Element an, das jedoch als Cliffhanger zum zweiten Band verbleibt.

Tebori bietet eine figurenzentrische Geschichte über Verantwortung und Verpflichtung, eingebettet in einen subkulturellen Themenkomplex Japans. Interessant daran ist, dass es sich hierbei um einen europäischen Comic handelt und nicht um einen Manga.

Tebori Cover1

Infokasten

„Tebori“

Band 1 von 3

Autor: José Manuel Robledo

Zeichner: Marcial Toledano

Verlag: Cross Cult

Frankreich | 2016

Erstveröffentlichung: 2016 in Frankreich bei DARGAUD

Format: Sonderformat, Hardcover, 72 Seiten, vollfarbig

Preis: 15 Euro

Veröffentlichung: Ab dem 28. Mai 2021 im Handel erhältlich.

Bildrechte: Die Bilder dieses Artikels sind Ausschnitte aus dem besprochenen Medieninhalt. Deren Rechteinhaber können Sie dieser Infobox entnehmen.

Letzte Änderung amSamstag, 09 Oktober 2021 14:35
Thomas Heuer

Dr. phil. Medienwissenschaft

Forscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

Forschungsfelder: Immersionsmedien, Horror, vergleichende Mediendramaturgien, Game Studies, Medienethik und -philosophie

Abschlüsse: Medienwissenschaft M. A., Multimedia Production B. A., Facharbeiter Kommunikationselektronik

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

„Thought flows in terms of stories – stories about events, stories about people, and stories about intentions and achievements. The best teachers are the best storytellers. We learn in the form of stories.“

– Frank Smith

Cookie-Einstellungen