log in

Informationen zur Forschung & Wissensquellen

Digitale Fantastik-Vorlesung in Kiel

Website (Ausschnitt) Literaturwissenschaft online Website (Ausschnitt)

Die Ringvorlesung Phantastische Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart ist für alle Interessierten digital verfügbar sind alle Vorträge der Reihe.

Seit letztem Dienstag läuft in Kiel eine Ringvorlesung mit dem Titel Phantastische Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Da die Hafenstadt für den Rest des deutschsprachigen Raums etwas abgelegen sein mag, wird die Veranstaltung glücklicherweise live im Internet übertragen und auf www.literaturwissenschaft-online.uni-kiel.de archiviert. Bis zum 10. Februar werden dienstags um 18.15 Uhr Dozenten eine Dreiviertelstunde zu fantastischer Literatur sprechen. Vergangene Woche ging es unter anderem um Alfred Kubins Die andere Seite, morgen werden die Romantiker Johann von Eichendorff, Ludwig Tieck und E.T.A. Hoffmann thematisiert. Der vollständige Vorlesungsplan mitsamt genauer Ortsangaben findet sich im Internet.

Letzte Änderung amFreitag, 18 August 2017 15:59
André Vollmer

Schriftsteller, Kritiker und Gründer von Mellowdramatix; Studierter (Literatur- und Sprachwissenschaft, M.A.); am Meer geboren. Auf Twitter als er selbst: @avllmr.

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

Dann, wenn es tagt, entweichen sie, jedes nach seiner Seite: Hexen, Kobolde, Visionen, phantastische Bilder. Nur gut, daß sich dieses Volk nur nachts und im Dunkel zeigt. Niemand konnte herausfinden, wo es sich tagsüber einschließt und verbirgt.

– Francisco de Goya über eine phantastische Radierung aus seiner Bilderreihe Los Caprichos.

(Dazu passt das 43. Blatt der Caprichos).