log in

Information

Digitale Fantastik-Vorlesung in Kiel

Website (Ausschnitt) Literaturwissenschaft online Website (Ausschnitt)

Die Ringvorlesung Phantastische Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart ist für alle Interessierten digital verfügbar sind alle Vorträge der Reihe.

Seit letztem Dienstag läuft in Kiel eine Ringvorlesung mit dem Titel Phantastische Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Da die Hafenstadt für den Rest des deutschsprachigen Raums etwas abgelegen sein mag, wird die Veranstaltung glücklicherweise live im Internet übertragen und auf www.literaturwissenschaft-online.uni-kiel.de archiviert. Bis zum 10. Februar werden dienstags um 18.15 Uhr Dozenten eine Dreiviertelstunde zu fantastischer Literatur sprechen. Vergangene Woche ging es unter anderem um Alfred Kubins Die andere Seite, morgen werden die Romantiker Johann von Eichendorff, Ludwig Tieck und E.T.A. Hoffmann thematisiert. Der vollständige Vorlesungsplan mitsamt genauer Ortsangaben findet sich im Internet.

Letzte Änderung amFreitag, 18 August 2017 15:59
André Vollmer

Schriftsteller, Kritiker, Gründer von Mellowdramatix, Studierter (Germanistik & Skandinavistik, M.A.); am Meer geboren; auf Twitter als er selbst (@avmllr) und in seinem Schreibatelier (@anderwaerts)

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das

„Das Grauen (seltener: der Graus) ist ein Substantiv der gehobenen Umgangssprache für ein gesteigertes Gefühl der Angst oder des Entsetzens, das meist mit der Wahrnehmung des Unheimlichen oder Übernatürlichen verknüpft ist. Es rührt sprachgeschichtlich vom mhd. grûwen, „Schauder“ her, welcher Begriff auch als Synonym verwendet wird.“

– Wikipedia