log in

Gaming

Angespielt: „Get Even“ von The Farm 51

Screenshot (Ausschnitt) Screenshot (Ausschnitt)

In diesem Horror-Shooter schlüpft man in die Rolle eines Agenten. Eine gewöhnliche Rettungsmission wächst sich zu einem Albtraum aus, nachdem die Geisel stirbt.

Get Even wurde ursprünglich für Anfang Juni angekündigt und ist nun – mit zwei Wochen Verspätung – als digitales Spiel veröffentlicht worden. Ein erster Spieleindruck wird in unserem Angespielt-Video gegeben. Nach einem geheimnisvollen Intro, dringt man als Cole Black in einen verlassenen Gebäudekomplex ein. Das Ziel: die Befreiung einer weiblichen Geisel aus den Händen von Söldnern. Alles andere verbleibt zunächst im Unklaren. Die Spieler werden direkt in die Situation geworfen. Bewaffnet mit einer schallgedämpften Pistole und einem Maschinengewehr sollte der Befreiungsauftrag kein allzu schwieriger Job sein. Zusätzlich besitzt Cole Black ein Smartphone mit einer Reihe praktischer Apps, von UV-Licht über Taschenlampe bis hin zur Karte, die Feindbewegungen anzeigen kann.

Die Spielumgebung ist zunächst ein verlassenes Gebäude mit großen Räumen und einigen Tunneln, die insgesamt verwahrlost wirken. Der Anfang setzt auf wenig Action und viel Atmosphäre. Besonders die Soundgestaltung ist hierbei intensiv gelungen. Die Grafik ist nicht die bestmögliche, aber für das Spiel mehr als ausreichend. Nach dem Ersteindruck setzt Get Even auf eine dichte Atmosphäre, eine weitgehend verschleierte Erzählung und wohldosierte Action und Schockmomente.

Unser „Angespielt“ zeigt die ersten 20 Minuten, ohne Vorkenntnis des Spielenden und somit bei den ersten Gehversuchen. Es endet direkt nach dem Cole Black die Geisel gefunden hat. Anschließend findet er sich auf einem anderen Gelände wieder, ohne Waffen und mit einer Lücke im Gedächtnis. Ab hier wird Get Even sehr düster, stimmungsvoll und spielerisch innovativ. Das Spiel erinnert ein wenig an Condemned, das einen Polizisten in ein grausames Spiel verstrickt, gemischt mit Outlast, in dem man eine Nervenheilanstalt untersucht, um zu ergründen, welche Schrecken dort geschehen sind. Der Ersteindruck von Get Even ist sehr positiv.

Video: Get Even – Angespielt auf Mellowdramatix.de

Infokasten

„Get Even”

Designer: Wojtek Pazdur

Entwickler: The Farm 51

Publisher: Bandi Namco Entertainment

Plattformen: Xbox One, PlayStation 4, Windows

Veröffentlichung: 23.06.2017

Letzte Änderung amFreitag, 18 August 2017 22:22
Thomas Heuer

Medienwissenschaftler M.A., Multimedia Production B.A., Horrorforscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

 

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das

„Es gibt indes wenige Menschen, die eine Phantasie für die Wahrheit des Realen besitzen, vielmehr ergehen sie sich gerne in seltsamen Ländern und Zuständen, wovon sie gar keine Begriffe haben und die ihre Phantasie ihnen wunderlich genug ausbilden mag.“

Johann Wolfgang von Goethe