log in

Film

Utopie und der menschliche Makel: „The Clone“

Filmszene (Ausschnitt) Splendid Film Filmszene (Ausschnitt)

In einem genetisch veränderten Klon steckt die Hoffnung auf Unsterblichkeit. Auf vielen Ebenen thematisiert The Clone, wie nah Utopie und Dystopie beieinander liegen.

In Kürze: 250 Wörter über…

seo 1Der ehemalige Regierungsagent Ki Heon (Gong Yoo) wird für einen letzten Auftrag zurückgeholt. Er soll den Personenschutz bei der Übergabe eines geheimen Regierungsprojektes übernehmen. Im Gegenzug wird ihm in Aussicht gestellt, ein experimentelles Heilmittel für seine fortgeschrittene Krebserkrankung zu erhalten. Als Ki Heon in der Forschungseinrichtung ankommt, lernt er Seo Bok (Park Bo-Gum) kennen. Der junge Mann stellt sich als das geheime Regierungsprojekt heraus. In seiner veränderten DNS liegt der Schlüssel zur menschlichen Unsterblichkeit. Folglich weckt die Existenz und der Besitz von Seo Bok Begehrlichkeiten bei verschiedenen Fraktionen und Akteuren. Plötzlich finden sich Ki Heon und Seo Bok zwischen den Fronten wieder und schnell weiß niemand mehr, wem man vertrauen kann.

seo 2

Die kindliche Naivität von Seo Bok auf der einen und der nahezu nihilistische Professionalismus von Ki Heon auf der anderen Seite schaffen zwischen den Figuren ein interessantes Spannungsfeld. In diesem werden viele gesellschaftlich relevante Konflikte und philosophische Konzepte angerissen. Dabei verliert der Film allerdings zu keinem Zeitpunkt den unterhaltenden Fokus aus den Augen. Der Science-Fiction-Aspekt steht im Zentrum der Geschichte, nutzt diesen allerdings vornehmlich, um die Dualität zwischen den beiden handlungsführenden Figuren zu verstärken.

The Clone ist großes Actionkino aus Südkorea, das einige wichtige Fragen unserer und künftiger Zeiten aufgreift. Der Film von Lee Yong-ju ist ein unterhaltsames Spektakel, bei dem das menschliche Streben nach Unsterblichkeit zum zentralen Konflikt wird. Dabei gelingt The Clone das Kunststück, relevante Diskurse aufzugreifen, ohne dem Publikum zu viel abzuverlangen.

 

Durch das Anklicken dieses iFrames werden standardmäßig Daten an den externen Diensteanbieter übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trailer zu Seobok

 

Infokasten

„The Clone“ (OT:„Seobok“)

Regie: Lee Yong-Joo

Drehbuch: Lee Yong-Joo

Laufzeit: 114 Minuten

Produzent: Seo Young-Hee, Kim Kyung-Min

Verleih: Splendid Film

Südkorea | 2020

Veröffentlichung: Ab dem 23.07. im Handel auf Blu-ray, DVD und als Video-on-Demand.

Bildrechte: Die Bilder dieses Artikels sind Ausschnitte aus dem besprochenen Medieninhalt. Deren Rechteinhaber können Sie dieser Infobox entnehmen.

Letzte Änderung amMontag, 23 August 2021 07:51
Thomas Heuer

Dr. phil. Medienwissenschaft

Forscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

Forschungsfelder: Immersionsmedien, Horror, vergleichende Mediendramaturgien, Game Studies, Medienethik und -philosophie

Abschlüsse: Medienwissenschaft M. A., Multimedia Production B. A., Facharbeiter Kommunikationselektronik

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

„Better to write for yourself and have no public, than to write for a public and have no self.“

Cyril Connolly

 

Cookie-Einstellungen