log in

Film

„The Witch – Part 1: Subversion“: Storydriven Action-Horror

Filmausschnitt (Ausschnitt) splendid film Filmausschnitt (Ausschnitt)

Der neue Film des Autors von I Saw the Devil ist eine ruhige Erzählung über das Schicksal eines Mädchens. Am Ende wartet ein gewaltiges Action-Feuerwerk.

In Küze: 250 Wörter über…

TWP1S 3Ja-Yoon (Da-mi Kim) ist als Kind aus einer medizinischen Einrichtung geflohen. Auf ihrer Flucht wurde das achtjährige Mädchen schwer verletzt und bricht schließlich auf der Weide eines abgelegenen Bauernhofes zusammen. Das Massaker löst in der Folge eine Amnesie bei dem Kind aus, das fortan bei der Familie der Landwirte lebt. Zehn Jahre vergehen und niemand erinnert sich an die Existenz des geflohenen Mädchens, denn ihre Häscher sind davon überzeugt, dass sie auf der Flucht gestorben ist. Die Geldnot der Familie zwingt Ja-Yoon allerdings an einem Wettbewerb teilzunehmen. In der Casting-Show begeht Ja-Yoon dann einen folgenschweren Fehler.

Park Hoon-Jung inszeniert seinen neuesten Film anders, als man es von dem Regisseur erwarten würde. The Witch – Part 1: Subversion nimmt sich sehr viel Zeit für die Exposition und die Figurenzeichnung. Der Auftakt, indem viele Kinder getötet werden, mutet sehr brutal an. Anschließend beruhigt sich das Inszenierte und tendiert sogar passagenweise ins Komische. Allerdings sollte man sich von diesem ruhigen Erzähltempo nicht täuschen lassen. Ab einem bestimmten Punkt bricht der Film die Ruhe und ein Sturm entsteht. Dann wird deutlich, welche Schrecken von denen ausgehen, die Ja-Yoon schnappen wollen.

TWP1S 2

Ja-Yoon auf der Flucht vor ihren Häschern.

Mit viel Action, einer dichten Atmosphäre und sehr guten Dialogen punktet The Witch: Part 1. Der Cliffhanger am Ende des Werkes erscheint hingegen etwas unmotiviert und plötzlich, denn eigentlich ist dieser Film zu gut, um das nötig zu haben. Dieser erste Teil funktioniert auch alleinstehend sehr gut und verdeutlicht einmal mehr, dass der koreanische Film Werke auf Weltklasseniveau hervorbringt. Sehr unterhaltsam und überraschend brutal.

Trailer zu The Witch – Part 1: Subversion

Infokasten

„The Witch – Part 1: Subversion“ (OT: „Manyeo”)

Regie: Hoon-jung Park

Drehbuch: Hoon-jung Park

Produzent: Peppermint & Company

Verleih: splendid film

Laufzeit: 125 Minuten (uncut)

Südkorea | 2018

Veröffentlichung: Der Film ist ab dem 28.06.2019 auf DVD, Blu-ray-Disc und Video-on-Demand im Handel erhältlich.

Bildrechte: Die Bilder dieses Artikels sind Ausschnitte aus dem besprochenen Medieninhalt. Deren Rechteinhaber können Sie dieser Infobox entnehmen.

Letzte Änderung amMittwoch, 24 April 2019 15:55
Thomas Heuer

Medienwissenschaftler M.A., Multimedia Production B.A., Horrorforscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

 

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

„Der Tausendsakerment! / Schlagt ihn tot, den Hund! Es ist ein Rezensent!“

– Johann Wolfgang von Goethe in einem 1774 zunächst anonym veröffentlichten Gedicht, das dem Schriftsteller als provokante Antwort auf eine Rezension über seinen Drama Götz von Berlichingen (1773) diente.