log in

Film

„Reset“ – Zeitreise-Action mit bombastischem CGI-Look

Filmplakat und Filmszene (Ausschnitte, neu arrangiert) Filmplakat und Filmszene (Ausschnitte, neu arrangiert)

Um ihr Kind vor skrupellosen Kidnappern zu retten, reist eine junge Forscherin in der Zeit zurück und steht ihren früheren Ichs im Kampf bei. Spannende Action!

Kurzrezension

Reset1Reset ist ein bombastischer CGI-Actionfilm aus China, der sich die Idee paralleler Universen zunutze macht, um eine spannende Handlung über die Rettung eines Jungen zu stricken. Denn die talentierte Forscherin Xia Tian (Mi Yang) wird von Unbekannten genötigt, die Forschungsergebnisse ihrer Arbeitgeber zu stehlen – andernfalls stirbt ihr Sohn. Xia Tian arbeitet allerdings nicht in irgendeinem Technologie-Unternehmen, sondern bei der Nexus Corporation, die an dem Transfer von Menschen in Paralleluniversen forscht und auf diesem Wege eine Art Zeitreise ermöglichen will. Eben diese Technologie wird Xia Tian im Verlauf der Handlung nutzen müssen, um sich neue Chancen einzuräumen, ihren Sohn vor den Kidnappern zu retten.

Auch wenn die CGI-Effekte ein wenig ‚gemacht‘ anmuten, ist dieser Actionfilm aus China ein gelungenes Effektspektakel, das gute Unterhaltung mit tollen Stunts und wilden Schießereien verspricht. Hier und da klaffen allerdings ein paar Logiklöcher und die Wahrscheinlichkeit wird mitunter deutlich überbeansprucht, als dass die Handlung durchweg glaubhaft erscheint, aber das sind nur kleinere Kritikpunkte, ebenso wie teils doch sehr melodramatische Inszenierung. Die Idee paralleler Universen wird hier nicht ansatzweise so tiefgründig und philosophisch ausgestaltet wie etwa in Mindgamers. Dadurch gleicht dieser Film Inception, der gemeinhin als komplex gilt, sich bei näherem Hinsehen aber eher als flacher Actionfilm entpuppt – was völlig legitim ist. Nur am Rande reflektiert Reset über die Gefahr durch neue, die Welt verändernde Technologien und übt Kritik daran.

Reset ist ein spannender Zeitreise-Actionfilm auf Blockbuster-Niveau, der trotz weniger narrativer Schwächen und viel Melodramatik sehr gut zu unterhalten weiß, wenn man nicht erwartet, dass das Zeitreise-Motiv für tiefergehende Gedanken genutzt wird.

Trailer zu Reset

Infokasten

„Reset“

Regie: Yoon Hong-Seung

Drehbuch: Gina Kim, Cha Mu-Chun

Laufzeit: 105 Minuten

Produzent: Jackie Chan, Huang Zhen-Feng, Joe Tam

Verleih: Koch Media

China | 2017

Letzte Änderung amSamstag, 23 September 2017 09:05
André Vollmer

Schriftsteller, Philologe und Journalist (Germanistik & Skandinavistik, M.A.)

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das

„Der Verstand ist oft die Quelle der Barbarei; ein Übermaß an Verstand ist es immer.“

– Giacomo Leopardi