Logo
Diese Seite drucken

Zu wissen, wie man siegt, macht noch keinen Sieger: „A Quiet Place 2“

Empfehlung Filmszene (Ausschnitt) Paramount Pictures Filmszene (Ausschnitt)

Die Fortsetzung des ruhigen Endzeit-Horrorfilms A Quiet Place umrahmt den ersten Teil nahtlos. Dabei werden auch andere Überlebende der Katastrophe gezeigt.

Kurzrezension

Am Ende des ersten Teils finden die verbliebenen Mitglieder der Familie Abbott einen Weg, die bedrohlichen, fremdartigen Monster zu besiegen, die auf Geräusche äußerst aggressiv reagieren. Die Farm der Abbotts ist verwüstet und die Familie muss weiterziehen, in der Hoffnung, irgendwo einen Platz zu finden, an dem sie sicher sein kann.

Zu Beginn springt A Quiet Place 2 allerdings zurück an den Anfang. An Tag 1 der neuen Zeitrechnung, die bereits im ersten Film als Orientierung dient. Was geschah, als die Monster aufgetaucht sind, und woher kommen diese? Die ersten Minuten des Sequels geben einen emotionalen Eindruck, was die Abbotts durchstehen mussten, um zu überleben.

qp 2

Zurück im Jetzt. Während Mutter Evelyn (Emily Blunt) und Sohn Markus (Noah Jupe) einfach nur versuchen zu überleben und das neugeborene Baby der Familie zu beschützen, besitzt Tochter Regan (Millicent Simmonds) den Schlüssel zur Vernichtung der Monster. Nachdem Markus schwer verletzt wird, finden die Abbotts zumindest kurzzeitig Zuflucht bei einem Mann (Cillian Murphy), der sich in einem alten Stahlwerk verbarrikadiert hat.

qp 1Wie im ersten Teil setzt Regisseur John Krasinski auf starke Figuren, emotional fordernde Konflikte und die dystopische Stille, in einer Welt, in der schon ein einziges lautes Geräusch den Tod bedeuten kann. Dabei wirkt die Fortsetzung wie aus einem Guss und ist nicht nur für sich betrachtet ein gelungenes Werk, sondern wertet den ersten Teil zudem auf. Obwohl dramaturgisch einige Inszenierungsformen nahezu identisch mit dem ersten Teil aufgebaut sind (beispielsweise die Trennung der handlungsführenden Figuren in drei parallel ablaufenden Bedrohungsszenarien), wirkt in der Fortsetzung nichts abgenutzt. Das Ende des Werkes lässt Raum für eine weitere Fortsetzung. Es wirkt sogar weitaus offensichtlicher auf eine solche hin konzipiert als das Ende des ersten Teils.

A Quiet Place 2 hält in allen Belangen die Qualität und das Spannungsniveau des ersten Teils und ist somit eine der besten Fortsetzungen, die jemals gemacht wurden. Wer den ersten Teil mochte, sollte sich A Quiet Place 2 nicht entgehen lassen.

Durch das Anklicken dieses iFrames werden standardmäßig Daten an den externen Diensteanbieter übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trailer zu A Quiet Place 2

Infokasten

„A Quiet Place 2“ (OT: „A Quiet Place Part II“)

Regie: John Krasinski

Drehbuch: John Krasinski, Scott Beck, Bryan Woods

Laufzeit: 97 Minuten

Produzent: Michael Bay, Andrew Form, Brad Fuller, John Krasinski

Verleih: Paramount Pictures Germany

USA | 2020

Veröffentlichung: Kinostart am 24. Juni 2021.

Bildrechte: Die Bilder dieses Artikels sind Ausschnitte aus dem besprochenen Medieninhalt. Deren Rechteinhaber können Sie dieser Infobox entnehmen.

Letzte Änderung amMittwoch, 07 Juli 2021 14:33
Thomas Heuer

Dr. phil. Medienwissenschaft

Forscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

Forschungsfelder: Immersionsmedien, Horror, vergleichende Mediendramaturgien, Game Studies, Medienethik und -philosophie

Abschlüsse: Medienwissenschaft M. A., Multimedia Production B. A., Facharbeiter Kommunikationselektronik

© 2007 - 2020 Mellowdramatix – Fachmagazin & Blog für Phantastik, Horror, Science-Fiction