log in

Forschungsartikel

Alban Nikolai Herbsts Poetik des Kybernetischen Realismus

Ausschnitt des Ebook-Covers Ausschnitt des Ebook-Covers

Alban Nikolai Herbst ist ein bedeutender Vertreter der (post-)modernistischen Literatur. Seine Isabella Maria Vergana ist kontrovers diskutiert. Eine Analyse.

In der vorliegenden Arbeit soll Alban Nikolai Herbsts Poetik des Kybernetischen Realismus vorgestellt und dabei auf seine postmodernen Wurzeln bzw. modernistischen Neuorientierungen untersucht werden. Es stellt sich die Frage, inwiefern Herbst als Beispiel für ‚nicht mehr postmodernes‘ Schreiben gelten kann. Zu diesem Zweck soll die Poetik auf die Erzählung Isabella Maria Vergana aus Herbsts Kurzgeschichtenband Die Niedertracht der Musik angewendet werden. Abschließend werden die modernistischen und postmodernen Elemente noch einmal zusammengefasst, um die Poetik verorten zu können.

 

Weiter in Alban Nikolai Herbsts Poetik des Kybernetischen Realismus am Beispiel seiner Erzählung Isabella Maria Vergana, André Vollmer, Kiel 2013 (PDF).

>>>>Link zu Alban Nikolai Herbsts Blog Die Dschungel. Anderswelt.

(vollmer)

Letzte Änderung amFreitag, 18 August 2017 16:48
André Vollmer

Schriftsteller, der Kritiken schreibt; Gründer von Mellowdramatix, Studierter (Germanistik & Skandinavistik, M.A.); am Meer geboren; auf Twitter als er selbst (@avmllr) und in seinem Schreibatelier für kleinste Formen (@anderwaerts)

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das

„Phantasie bzw. Fantasie (griech.: [...] phantasía – ‚Erscheinung’, ‚Vorstellung’, ‚Traumgesicht’, ‚Gespenst’) bezeichnet eine kreative Fähigkeit des Menschen. Oft ist der Begriff mit dem Bereich des Bildhaften verknüpft (Erinnerungsbilder, Vorstellungsbilder), kann aber auch auf sprachliche und logische Leistungen (Ideen) bezogen werden. Im engeren Sinn als Vorstellungskraft bzw. Imagination ist mit Phantasie vor allem die Fähigkeit gemeint, innere Bilder und damit eine ‚Innenwelt’ zu erzeugen.“

Wikipedia