log in

Serie

„Dirk Gently’s“ – Die Feier des Unwahrscheinlichen

Szene (Ausschnitt) Netflix | BBC America Szene (Ausschnitt)

Auch in der zweiten Staffel der Serie Dirk Gently’s Holistic Detective Agency ist der eigentliche Star des Geschehens: die irrwitzige Unwahrscheinlichkeit.

Rezension

DG2 1Alles ist mit allem verbunden, das ist das Motto des holistischen Detektivs Dirk Gently (Samuell Barnett), der allerdings zu Beginn der zweiten Staffel von Dirk Gently’s Holistic Detective Agency verschwunden ist. Auf der Suche nach Gently macht sich dessen Assistent und mittlerweile guter Freund Todd Brotzmann (Elijah Wood) jenes Motto zu eigen: die Unwahrscheinlichkeit der Zusammenhänge ist für ihn zur Normalität geworden. Wichtig ist für Todd nur: Da das Universum als Ganzes einen großen Zusammenhang bildet, kann der noch so belangloseste Fund plötzlich zur einer Fährte werden, die ihn zu Dirk Gently führt. Todd verschlägt es deshalb (unter dem Gesichtspunkt seiner Suche) an die unmöglichsten Orte, unter anderem in ein verlassenes Haus auf dem Lande oder auf einen Acker im Nirgendwo, wo ein Boot liegt, das angeblich aus dem Himmel gefallen ist. Überall vermutet er einen größeren Zusammenhang, sogar eine nasse Wand erscheint ihm verdächtig. Letztlich liegt Todd mit seinen verrückten Ideen, so unglaublich es klingt, gar nicht so verkehrt und schlittert mittenhinein in einen neuen Fall.

Auch wenn die zweite Staffel konventioneller erzählt ist als die erste und daher nicht an die hanebüchene Verrücktheit der ersten heranreicht, ist es immer noch die Unwahrscheinlichkeit der Begebenheiten, die den Handlungsverlauf bestimmt und für die besondere Situationskomik der Serie sorgt. Der Clou dabei ist, dass die Figuren sich bereits an die absurden Zustände ihres Daseins gewöhnt haben und sie sogar erwarten. Dummerweise ist es jetzt Dirk Gently, der an seinen Fähigkeiten zweifelt und ein echtes detektivisches Gespür entwickeln möchte, statt nur von einem Zufall zum nächsten zu stolpern und auf diese Weise seine Fälle zu lösen. Hinzu kommt ein moralischer Konflikt: Dirk Gently hat schon immer ein chaotisches, ja gefährliches Leben geführt, weil ihn das Universum immer genau dorthin schickt, wo er gerade gebraucht wird. Jetzt, da er zum ersten Mal Freunde hat, will er sie nicht durch diese übernatürliche Eigenart gefährden. Zur Mitte der Staffel nimmt dieser Konflikt ein wenig den Drive aus der Serie, da der sonst so quirlige Dirk Gently Trübsal bläst, statt die enorm unterhaltsame Unwahrscheinlichkeit des Geschehens zu provozieren. Andererseits ist es gerade die beschriebene Figurenentwicklung, die den Charakter aller Figuren weitergehend vertieft.

DG2 2Überhaupt lebt die Serie nach wie vor von ihren irrwitzigen Figuren und den Dialogen, die sie führen. Todd und Dirk Gently sind dabei nur zwei von vielen. Mit dabei sind auch wieder die punkigen Rowdies, die zwar liebenswert-chaotisch, aber auch ein wenig einfältig sind und sich am liebsten prügeln, Todds Schwester Amanda (Hannah Marks), die eine sehr seltene Krankheit hat, die nur die Rowdies therapieren können, die taffe Farah Black (Jade Eshete) – eine Frau fürs Grobe, die es in ihrer eigenwilligen Art mit jedem aufnehmen kann, die verlotterte Bart Curlish (Fiona Dourif), die als eine holistische Killerin scheinbar wahllos Menschen erschießt, dabei aber immer genau die Bösen erwischt, sowie einige neue Nebenfiguren, darunter schusselige Dorfscheriffs und ein Prinz mit rosa Haaren, der mit einer Riesenschere kämpft und aus einer Märchenwelt stammt – ach ja, von dem neuesten Fall, dem sich die holistische Detektei widmet, habe ich noch gar nichts erzählt: In einer Taschendimension hat sich ein skurriles Fantasy-Reich herausgebildet, in der es (natürlich) eine Prophezeiung gibt. Diese spricht (natürlich) von der Errettung der Welt, wenn bestimmte Personen bestimmte Taten vollbringen. Eine dieser Taten: Ein Mann namens Dirk Gently muss den Auserwählten finden.

Dirk Gently’s Holistic Detective Agency ist auch in der zweiten Staffel ein großer Spaß für Freunde des (beinahe) Absurden, auf jeden Fall der erzählerischen Willkür, die das Unwahrscheinliche feiert und derart eine unterhaltsame Alternative zum Realismus liefert, den die Serie für die Wirkung ihres Humors lediglich als Kontrastfolie braucht.

Trailer zu Dirk Gently’s Holistic Detective Agency (Staffel 2)

Infokasten

„Dirk Gently’s Holistic Detective Agency“, Staffel 2

Schöpfer: Max Landis

Regie & Drehbuch: Diverse

Laufzeit: ca. 60 Minuten / 10 Folgen

Produzent: BBC America, Netflix

Verleih: Netflix

USA | Großbritannien | 2017

Letzte Änderung amMontag, 15 Januar 2018 17:26
André Vollmer

Schriftsteller, Kritiker, Gründer von Mellowdramatix, Studierter (Germanistik & Skandinavistik, M.A.); am Meer geboren; auf Twitter als er selbst (@avmllr) und in seinem Schreibatelier (@anderwaerts)

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das

It is said, that once a gentleman asked Madame du Deffand (1697 – 1784) if she believed in ghosts. ‘No,’ she replied, ‘but I am afraid of them.’