log in

Hörspiele & -bücher

„Mark Brandis Raumkadett, Folge 12: Der Fall Rublew“

CD-Cover Folgenreich CD-Cover

In dem Staffelfinale Der Fall Rublew erhält der Jungastronaut Mark Brandis sein erstes Führungskommando. Doch alles endet ganz anders als erwartet.

Rezension

Kaum ist seine Ausbildung an der Astronautenschule beendet, erhält Mark Brandis (Daniel Claus) sein erstes eigenes Kommando auf einem Raumschiff. Die Fähigkeit, in einer Notsituation blitzschnell Entscheidungen zu treffen, haben seine Vorgesetzten überzeugt, ihm den Vorzug vor seinen Mitbewerbern zu geben. Mark erhält mit seiner Crew, unter der sich auch seine Freunde Alec Delaney (Sebastian Kluckert) und Robert Monnier (Sebastian Fitzner) befinden, seinen ersten Auftrag. Das Raumschiff STELLA POLARIS unter Colonel Rublew, das sich auf einer Expedition zu einem Asteroiden befindet, soll durch einen Hochgeschwindigkeitstorpedo mit Messgeräten und Ersatzteilen versorgt werden. Doch bevor es dazu kommt, reißt die Verbindung zur STELLA POLARIS ab und eine raumflottenübergreifende Suchaktion wird gestartet.

Schon in der Rezension zu Das Jupiter-Risiko stellte ich fest, dass die Hörspielserie Mark Brandis Raumkadett ihre Erzählung meist auf zwischenmenschliche Konflikte und die Folgen getroffener Entscheidungen fokussiert. Das gilt umso mehr für das Staffelfinale. Eine unerwartete Wendung der Dinge wird das Leben des Jungastronauten Mark Brandis sowie das seiner Mitstreiter nachhaltig prägen. Sie ist eine logische Konsequenz von Mark Brandis‘ Charakter und unterstreicht die überwiegend realistische Erzählweise dieser Serie. Wo ein Kadett mit waghalsigen und eigenmächtigen Handlungen noch das eine oder andere Abenteuer bestehen kann, werden solche Aktionen in einer Führungsposition zum Problem.

In dieser Weise ähnelt Mark Brandis vielleicht doch ein wenig James T. Kirk, wie ihn J. J. Abrams auslegt – was ich in der Besprechung zu Das Jupiter-Risiko noch bestritten habe. Was Kirk und den jungen Brandis beizeiten eint, ist ihre Impulsivität. Wie die Hörspielserie allerdings mit solchen Figuren umgeht, ist wiederum eine ganz andere Sache und spricht doch dafür, dass Brandis trotz allem kein eindimensionaler Held ist, sondern eine Figur mit gemischtem Charakter. Auch dies verweist auf die Besonderheit von Mark Brandis, der später einmal Raumschiffe für die Weltraumbehörde VEGA testen und noch viel später für eine Raumnotrettungsgesellschaft tätig sein wird. Besondere Menschen ecken häufig in dem engen Korsett ihres sozialen Umfelds an.

Mark Brandis Raumkadett ist ein Spin-Off der Hörspielserie Mark Brandis, die wiederum eine Adaption der Jugendromanreihe Weltraumpartisanen von Nikolai von Michalewsky ist. Veröffentlicht wurde die Romanvorlage zwischen 1970 und 1987. Die Reihe stellt mit ihren 31 Bänden einen Klassiker der deutschen Science-Fiction dar und schon sie rückte mehr den Menschen als die futuristische Technik in den Fokus. In diesem Sinne sind die Hörspiele also ganz im Geiste des Originals.

Hörprobe zu Der Fall Rublew

Infokasten

„Mark Brandis Raumkadett, Folge 12: Der Fall Rublew“

Produktion: Folgenreich

Spielzeit: ca. 58 Minuten

Deutschland | 2017

Veröffentlichung auf CD und als Download am 28.04.2017

Letzte Änderung amFreitag, 25 August 2017 05:48
André Vollmer

Schriftsteller, Philologe und Journalist (Germanistik & Skandinavistik, M.A.)

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das

„Jahre waren es, da lebte ich nur im Echo meiner Schreie, hungernd und auf den Klippen des Nichts. […] Bis mich die Seuche der Erkenntnis schlug: es geht nirgends etwas vor; es geschieht alles nur in meinem Gehirn. Nun gab es nichts mehr, das mich trug.“

 Gottfried Benn