In diesem Spezial stellen wir das Alien-Franchise vor und diskutieren einige Werke daraus.

Ripley kehrt von den Toten zurück und ist nun weder Mensch noch Alien. Zwischen den Fronten von Aliens und Menschen muss Ripley ihren eigenen Weg finden. Dabei schwingt eine philosophische Ambivalenz im Werk mit.

Linksammlung Wissenschaft

Freigegeben in: Unkategorisiert

In dieser Auflistung sammeln wir wissenschaftliche Online-Ressourcen zu verschiedenen Fachbereichen der Medienerforschung, u. a. zu Film, Literatur, Videospielen, Fantastik und Horror, wobei wir auch wichtige Grundlagen-Texte verlinken, sofern diese im Internet legal und frei zu haben sind, zum Beispiel Werke der Philosophie.

 

Dramaturgie


Dinger, Hugo (1904/1905) Dramaturgie als Wissenschaft, Band 1 und 2. Leipzig: Veit & Comp.

Mitschnitte der Konferenz "Dramaturgie und kein Ende?" des Institutes für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin, 08. & 09. Juli 2011.

 nach oben

 

Medienwissenschaft & Kulturwissenschaft


Heidegger, Martin (1967) Sein und Zeit, 11. Auflage, Tübingen: Max Niemeyer Verlag.  

Herbig, Ralf (2009) Der Relationalismus und die Krise der Anschauung in der Quantenmechanik (Dissertation), Marburg: Philipps-Universität.

Hoerl, Erich (2008) ",We Seem to Play the Platonic Tape Backwards' McLuhan und der Zusammenbruch der Euklidischen Mentalität", in Derrick de Kerckhove, Martina Leeker und Kerstin Schmidt (Hg.) McLuhan neu lesen - Kritische Analysen zu Medien und Kultur im 21. Jahrhundert, Bielefeld: transcript, S. 376-393.

Kittler, Friedrich (nn) Phänomenologie versus Medienwissenschaft (Vortrag).

Kittler, Friedrich (1999) Wissenschaft als Open-Source-Prozeß (Vortrag).

          Video des Vortrages als Download (Format .ram)

Peters, Sibylle und Martin Jörg Schäfer (2006) "Intellektuelle Anschauung - unmögliche Evidenz", in Sibylle Peters und Martin Jörg Schäfer (Hg.) "Intellektuelle Anschauung" Figuration von Evidenz zwischen Kunst und Wissen, Bielefeld: transcript, S. 9-21

Rogers, Richard (2011) Das Ende des Virtuellen - Digitale Methoden, übersetzt von Berthold Rebhandl, in Zeitschrift für Medienwissenschaft Nr. 5, Februar 2012, S. 61-77.

Schriftenreihe Mediologie (2001 bis 2006) des DuMont Verlages Köln. Ausgabe 1 bis 15. Der korrekte Downloadlink für Ausgabe 1 lautet: http://kups.ub.uni-koeln.de/2368/.

Van Wert, William (1977) Robin Wood as poddleganger, in Jump Cut, No. 16 1977, S. 33-35.

  nach oben

 

Mediatisierung & Mediation


Livingstone, Sonia (2009) On the mediation of everything: ICA presidential address 2008, in Journal of communication, 59(1), S. 1-18.

Livingstone, Sonia (2011) If Everything is Mediated, What is Distinctive About the Field of Communication?. International Journal of Communication No. 5 (2011), S. 1472-1475.

  nach oben

 

Film


Alternativ & Indy

Felperin, Leslie (1999) South Park Bigger, Longer & Uncut (Rezension), in Sight & Sound, September 1999. London: BFI.

Kemp, Philip (2001) Mr. Pink, Mr. Indie, Mr. Shhh, in Sight & Sound, August 2001. London: BFI.

 

Animationsfilm & Anime

Bryce, Mio et. al. (2001) Manga and Anime: Fluidity and Hybridity in Global Imagery, Electronical Journal of Contemporary Japanese Studies, 29. Jan 2010.

Osmond, Andrew (2005) Castles in the Sky (Essay zu Das Schloß im Himmel), in Sight & Sound, October 2005. London: BFI.

Romney, Jonathan (1999) Perfect Blue (Rezension), in Sight & Sound, August 1999. London: BFI.

Sight & Sound (2006) Animation Timeline: From Trick Effects to CGI,in Sight & Sound, August 2006. London: BFI.

Suzuki, Ayumi (2009) A nightmare of capitalist Japan: Spirited Away, in eJumpcut No. 51, spring 2009.

  nach oben

 

Blockbuster & Hollywood

Eig, Jonathan (2003) A beautiful mind(fuck): Hollywood structures of identity, in eJumpcut No. 46, summer 2003.

Kapur, Jyotsna (2003) Free market, brandet imagination – Harry Potter and the commercialization of childrens culture, in eJumpcut No. 46, summer 2003.

Kleinhans, Chuck (2011) There’s a Sucker Born Every Minute. Audiences blog about Sucker Punch, in eJumpcut No. 53, Summer 2011.

Lewis, Randolph (2009) The Dark Knight of American empire, in eJumpcut No. 51, spring 2009.

Postone, Moishe und Elizabeth Traube (1985) ‚Indiana Jones and the Temple of Doom‘ The return of the repressed, in Jump Cut, No. 30 March 1985, S. 12-14.

Tudor, Deborah (2002) Nation, Family and Violence in Gladiator, in eJumcut No. 45, fall 2002.

 nach oben

 

Filmwissenschaft

Andrae, Thomas (1979) Adorno on film and mass culture – The culture industry reconsidered, in Jump Cut, No. 20 1979, S. 34-37.

Berg, Olaf (n.n.) Benjamin und Deleuze: Ansätze für eine kritische Geschichtswissenschaft in Filmbildern, Onlinepublikation.

Biskind, Peter (1975) ‘Jaws’ Between the Teeth, in Jump Cut, No. 9 1975, S. 1-26.

Citron,  Michelle, John Hess, Chuck Kleinhans und Helene Langer (1980) The audience strikes back, in Jump Cut, No. 22, Mai 1980, S. 37-39.

Gunning, Tom (n.n.) The Cinema of Attraction: Early Films, Its Spectator and the Avat-Garde.

Gunning, Tom (n.n.) An Aesthetic of Astonishment: Early Film and the (In)Credulous Spectator.

Gunning, Tom (1989) “Primitive” Cinema – A Frame-up? Or The Trick’s on US, in Cinema Journal 28, No. 2, Winter 1989, S. 3-12.

Hess, Judith (1974) Genre films and the status quo, in Jump Cut, No. 1 1974.

Kazis, Richard (1977) Benjamin’s age of mechanical reproduction, in Jump Cut, No. 15 1977, S. 23-25.

Kleinhans, Chuck (1975) Reading and Thinking about the avant-garde, in Jumpcut - A Review of Contemporary Media No. 6, 1975, S. 21-25.

Kleinhans, Chuck (1974) Types of audience response from tear-jerkers to thought-provokers, in Jump Cut, No. 4 1974, S. 21-23.

Koch, Gertrud (1982) Why women go to the movies, Englische Übersetzung aus dem Deutschen von Marc Silberman, in Jump Cut, No. 27 1982, S. 51-53.

Kolbenschlag, Marie Claire (1975) Film and the American Experience, in Jumpcut - A Review of Contemporary Media No. 6, 1975, S. 16-21.

Lesage, Julia (1977) S/Z and Rules of the Game, in Jumpcut - A Review of Contemporary Media No. 12-13, Winter 1976-77, S. 45-51.

Mayne, Judith (1976) S/Z and Film Criticism, in Jumpcut - A Review of Contemporary Media No. 12-13, Winter 1976-77, S. 41-45.

Rosenthal, Michael (1978) Ideology, determinism and relative autonomy, in Jump Cut, No. 17 April 1978, S. 19-22.

Sina, Véronique (2014) Die Korrelation von Comic und Film. Ein Einblick in die reziproke Entwicklungsgeschichte zweier Medien. In: Closure. Kieler e-Journal für Comicforschung 1, S. 99–121. <www.closure.uni-kiel.de/sina>.

  nach oben

 

Horror

Balmain, Colette (2006) Inside the Well of Loniliness: Towards a Definition of the Japanese Horror Film, in Electronical Journal of Contemporary Japanese Studies, 2. Mai 2006.

Choi, Jinhee (2008) Sentimentality and the cinema of the extreme, in eJumpcut No. 50, spring 2008.

Harper, Stephen (2007) “I could kiss you, you bitch.” Race, gender and sexuality in Resident Evil and Resident Evil 2: Apocalypse, in eJumpcut No. 49, spring 2007.

Heuer, Thomas (2011) Horror: Entwicklungen und wissenschaftliche Ansätze, in mellowdramatix.de.

Kent Bathrick, Serafina (1977) ‘Carrie’ Ragtime: the horror of growing up female, in Jump Cut, No. 14 1977, S. 9-10.

Kleinhans, Chuck (2008) Horror’s new Terrain, in eJumpcut No. 50, spring 2008.

Larsen, Ernest (1979) Alien. Dawn of the Dead – Hi-tech horror, in Jump Cut No. 21.

Miner, Valerie (1981) Fantasies and nightmares – The red-blooded media, in Jump Cut, No. 26 Dezember 1981, S. 48-50.

Martin, Nina K. (2008) Dread of Mothering: Plumbing the Depths of Dark Water, in eJumpcut No. 50, spring 2008.

Rehling, Nicola (2007) Everyman and no man: white, heterosexual masculinity in contemporary serial killer movies,  in eJumpcut No. 49, spring 2007.

Van Wert, Bill (1974) The ‘Exorcist’ radical therapy, in Jump Cut, No.1 1974, S. 4-5.

Zimmerman, Bonnie (1981) ‘Daughters of Darkness’ – Lesbian vampires, in Jump Cut, No. 24-25 März 1981, S. 23-24.

  nach oben

 

Phantastik

Kermode, Mark (2006) Girl Interrupted (Essay zu Pan's Labyrinth), in Sight & Sound, December 2006. London: BFI.

 nach oben

 

Serien

Heuer, Thomas (2013) Die US-Serie 24: Im Mittelpunkt der Zeit, in mellowdramatix.de.

 nach oben

 

Sonstiges

Anonym (2010) Das Kino der Weimarer Republik. Spiegel einer Epoche?, via blogspot.de.

  nach oben

 

Philosophie


Dinger, Hugo (1892) Versuch einer Darstellung der Weltanschaung Richard Wagners. Leipzig: C. G. Röder.

Kant, Immanuel (1793) Kritik der Urteilskraft, zweite Auflage. Berlin: F. I. Lagarde.

Kant, Immanuel (1819) Logic, Englische Übersetzung aus dem Deutschen von John Richardson. London: W. Simpkin and R. Marshall.

Kant, Immanuel (1895) Fundamental Principles oft he Metaphysic of Ethics, Englische Übersetzung aus dem Deutschen von Thomas Kingsmill Abbott. London: Longmans, Green, and Co.

Kant, Immanuel (1903) Perpetual Peace, Englische Übersetzung aus dem Deutschen von M. Campbell Smith. London: Swan Sonnenschein.

Kant, Immanuel (1919) Kritik der Reinen Vernunft, elfte Auflage herausgegeben von Theodor Valentiner. Leipzig: Felix Meiner.

Kant, Immanuel (1922) Kritik der Praktischen Vernunft, achte Auflage herausgegeben von Karl Vorländer. Leipzig: Felix Meiner.

Kant, Immanuel (1922) Die Religion Innerhalb der Grenzen der Blossen Vernunft, 5. Auflage herausgegeben von Karl Vorländer. Leipzig: Felix Meiner.

Lessing, Gotthold Ephraim (1880) Laokoon, zweite Auflage herausgegeben von Hugo Blümner. Berlin: Weidmannsche Buchhandlung.

Nietzsche, Friedrich (1876) Unzeitgemässe Betrachtungen. Zweite Auflage, Chemnitz: Ernst Schmeitzner.

Nietzsche, Friedrich (1886) Jenseits von Gut und Böse. Leipzig: C. G. Naumann.

Nietzsche, Friedrich (1887) The Genealogy of Morals, Englische Übersetzung aus dem Deutschen von Horace B. Samuel. New York: Boni and Liveright Inc.

Nietzsche, Friedrich (1922) Nachgelassene Werke von Friedrich Nietzsche – Der Wille zur Macht (3. und 4. Buch). Zweite Auflage. Leipzig: Alfred Kröner Verlag

Nietzsche, Friedrich (n.n.) The Complete Works of Friedrich Nitzsche, Volume 5 “Thoughts of a Season” Part 2, Englische Übersetzung aus dem Deutschen von Adrian Collins, herausgegeben von Oscar Levy. London: George Allen & Unwin LTD.

Voltaire (1898) Candide or All for the Best, Englische Übersetzung aus dem Französischen. London: George Redway.

  nach oben

 

Immersion


Biocca, Frank (1997) The Cyborg’s Dilemma: Embodiment in Virtual Enviorments, Keynote at Second Cognitive Technology Conference in Aizu, Japan 1997.

Biocca, Frank (1997) The Cyborg’s Dilemma: Embodiment in Virtual Enviorments (Langfassung) in Journal of Computer-Mediated Communication, Volume 3, No. 2 September 1997.

Lombard, Matthew und Theresa Ditton (1997) „At the Heart of it All": The Concept of Presence, in Journal of Computer-Mediated Communication, Volume 3, No. 2 September 1997.

Vorträge der Konferenz immersion-illusion-involvement 2010 an der Fachhochschule Kiel (Video)

  nach oben

 

Immersion in Videospielen

Frasca, Gonzalo (2001) Rethinking Agency and Immersion: Videogames as a means of consciousness-raising.

Madigen, Jamie (2010) The Psychology of Immersion in Video Games, in psychologyofgames.com.

Y0j1mb0 (2009) ‚Immersion‘, videogame worlds and you (Blog),  in www.deconstruid.com.

  nach oben

 

Videospiele


Bogost, Ian (2008) The Phenomenology of Videogames, bei The Philosopy of Computer Games Conference, Potsdam (Deutschland) 8.-10. Mai 2008. (Video bei vimeo)

Calleja, Gordon (2008) The Binary Myth (Vortrag), bei The Philosophy of Computer Games Conference, Potdsam (Deutschland) 8.-10. Mai 2008. (Video bei vimeo)

Denby, Lewis (2010) "The Magic Resolution": Being Somebody, in GameSetWatch, 15. Mai 2010.

Fehrenbach, Achim (2012) Kulturgut: Games gehören in Bibliotheken, in Zeit Online, 05. März 2012.

Frasca, Gonzalo (1998) Don’t Play it Again, Sam: One-session and serial games of narration, Digital Arts & Culture 1998.

Frasca, Gonzalo (2003) Ludologists Love Stories, too: Notes from a Debate that Never took Place, Ludology.org.

Frasca, Gonzalo (2007) Play the Message: Play, Game und Videogame Rhetoric (Dissertation), Dänemark: IT University of Copenhagen.Günzel, Stephan und Michael Liebe (2009) Zur Medialität des Computerspiels, aus Vortragsreihe an der DIGAREC der Universität Potsdam. (audio-only bei vimeo)

Höltgen, Stefan (2011) Gewalt und Computerspiele, bei heise.de, 11.09.2011.

Jubert, Tom (2010) Heavy Rain & Decision Making in Games.

Sarkeesian, Anita (2013): feminist frequency. Tropes vs. Women in Video Games. Damsel in Distress. Part 1.

Sarkeesian, Anita (2013): feminist frequency. Tropes vs. Women in Video Games. Damsel in Distress. Part 2.

Sarkeesian, Anita (2013): feminist frequency. Tropes vs. Women in Video Games. Damsel in Distress. Part 3.

Sarkeesian, Anita (2014): feminist frequency. Tropes vs. Women in Video Games. Women as Background Decoration. Part 1.

Sarkeesian, Anita (2014): feminist frequency. Tropes vs. Women in Video Games. Women as Background Decoration. Part 2.

Q&A Makoto Shibata (2006) Project Zero 3 Q&A, bei videogamer.com, 06.02.2006. (Wurde ursprünglich von Take Two veröffentlicht und ist in diversen Versionen im Internet zu finden.)

  nach oben

 

Literatur und Sprache


Phantastik

Clute, John (1993) Ein Definitionsversuch der Fantasy, bei epilog.de.

Clute, John u. a. (1993) Ein Definitionsversuch der Science-Fiction, bei epilog.de.

Decker, Jan-Oliver (2008) J. K. Rowlings Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Vorlesung, in literaturwissenschaft-online.uni-kiel.de.

Dilmac, Betül (2014)  Von borgesianischen Filiationen und parallelen Welten. Zur Quantenphysik als Erkenntnis- und Erzählmodell der Comicserie Les Cités obscures. In: Closure. Kieler e-Journal für Comicforschung 1, S. 83–98. <www.closure.uni-kiel.de/dilmac>.

Herbst, Alban Nikolai (2002) Schöne Literatur muß grausam sein!, in die-dschungel.de.

Kautt, Annette Fantasy, in Kinder-Literaturlexikon Rossipotti.de.

Kautt, Annette Phantastische Erzählung, in Kinder-Literaturlexikon Rossipotti.de.

Langer, Daniela (2005) J. K. Rowlings Harry Potter und der Stein der Weisen. Vorlesung, in literaturwissenschaft-online.uni-kiel.de.

Rossnagel, Dirk (2006) Interdiskursivität in H.G. Wells' "The Time Machine".

Rossnagel, Dirk (2004) Theorie der phantastischen Literatur.

Meier, Albert (2005) Tolkiens Herr der Ringe. Vorlesung, in literaturwissenschaft-online.uni-kiel.de.

Meier, Albert (2007) E.T.A. Hoffmanns Der goldene Topf / Nußknacker und Mäusekönig. Vorlesung, in literaturwissenschaft-online.uni-kiel.de.

Nussbaumer, Thomas (2010): Der magische Realismus – über die phantastische Seite der Wirklichkeit. Teil 1, in phantastik-couch.de.

Nussbaumer, Thomas (2010): Der magische Realismus – über die phantastische Seite der Wirklichkeit. Teil 2, in phantastik-couch.de.

Phantastik-Couch: Was ist Fantasy?, in phantastik-couch.de.

Phantastik-Couch: Vom realen zum literarischen Horror, in phantastik-couch.de.

Phantastik-Couch: Themenkreise der Science-Fiction, in phantastik-couch.de.

Schmitz-Emans, Monika (2007) Umfangreiches Vorlesungsskript zur Vorlesungsreihe „Phantastische Literatur“ der Universität Bochum.

Weinreich, Frank (2010) Aus unbekannten Gefilden – eine Einführung in die Fantasyliteratur, in phantastik-couch.de.

Weinreich, Frank (seit 2004) Zur Phantastik - Essays und Aufsätze, in polyoinos.de.

Weinreich, Frank (1995-2009) Tolkien - Phänomen, Erzähler, Lehrer, Sub-Creator. Essays, Zusammenfassungen, Hintergründe, in polyoinos.de.

  nach oben

 

Horror

Vollmer, André (2013): Stellenwert und Funktion der Vergangenheit in H. P. Lovecrafts The Case of Charles Dexter Ward, in mellowdramatix.de.

  nach oben

 

Sprache in den Medien

Chun, Markus (2007) Jugendsprache in den Medien (Online-Dissertation/Universität Duisburg-Essen).

 nach oben

 

 

 

Egoshooter ungefährlich

Freigegeben in: PC/Konsole

 

Folgender Ausschnitt aus dem Bericht "Wie gefährlich sind Computerspiele" auf www.vollkanne.zdf.de soll hier für sich selbst sprechen.

 

„Die Verarbeitung gewalthaltiger virtueller und realer Darstellungen findet [...] in völlig verschiedenen Regionen des Gehirns statt. Diese Entdeckung spricht für die Annahme, dass langjährige Nutzer von gewalthaltigen Spielen sehr deutlich zwischen Fiktion und Realität unterscheiden. Die Studie lässt somit nicht den Schluss zu, dass psychisch gesunde junge Menschen durch eine langjährige Beschäftigung mit entsprechenden Spielen automatisch gewaltbezogene Handlungskonzepte von der virtuellen auf die reale Welt übertragen." (vollekanne.zdf.de)

 

Computerspieler können natürlich (!) zwischen virtueller und realer Gewalt unterscheiden. Wer solche gewalt-‚verherrlichenden’ (gewalthaltigen) Spiele spielt, muss ja längst aggressiv sein oder werden – diese Art Schlüsse, die uns der gesunde Menschenverstand nahelegen möchte, sind trügerisch (wie so oft).

 

Btw: Der Artikel nennt „Resident Evil“ als Vertreter des Ego-Shooter-Genres - was natürlich falsch ist.

 

(edward)

Neu in Film

Neu in PC/Konsole

Neu in Literatur

Neu in Gesellschafts...

Neu in Audio

artikelwürfel [magazin]

enter the matix

feedMagazin - Rezensionen und Berichte zu Büchern, Filmen, Spielen und Musik rund um Fantastik und Horror

feedWissen - Wissenschaftliche Arbeiten und Besprechungen rund um Fantastik und Horror